Historie Vereine / Einrichtungen Veranstaltungen / Termine Ortsgemeinde Service
Startseite Historie RPR1 Bürgermeisterschaft

Historie


Ortsgeschichte Zahlen & Fakten 1100 Jahr Feier Das Ortswappen Schultheißen - Schulzen - Bürgermeister Eduard Wißmann - Ein Dichter des Westerwaldes RPR1 Bürgermeisterschaft

Impressum Kontakt Sitemap

3. Tag (Sonntag) in Pottum

3. Aufgabe (Gemeinschaftsaufgabe)
Heute feiert Rheinland-Pfalz Muttertag. Welcher Ort es schafft, mehr Einwohner vor der RPR1. Bühne zu versammeln, die alle ein eigenes T-Shirt mit einem selbstgemalten Muttertagsgruß tragen, gewinnt. Mindestens ein Herz muss darauf erkennbar sein.

Das große Finale mit über 1.200 Wettkämpfern
Auch am dritten Wettkampftag meinte es die Sonne gut mit den beiden ersten Duellanten der RPR1. Bürgermeisterschaft 2011 und verwandelte den Wiesensee zu einem echten Urlaubsort. Zurück in Pottum ging es aber diesmal nicht ganz so schweisstreibend zu wie bei den ersten zwei Tagesaufgaben. Diesmal kam es nämlich ganz allein auf Masse an und ein bisschen auf die künstlerische Ader der Teilnehmer. Schon kurz nach Verkündung der dritten und letzten Aufgabe machten sich die beiden Orte auf die Suche nach T-Shirts. Jede "Kleiderspende" wurde mit großem Applaus bedacht und direkt in den Gemeindehäusern weiterverarbeitet. Ein Herz war schnell gemalt, ein persönlicher Gruß an die Mutter Ehrensache.

Um Punkt 16 Uhr wurde es dann ernst, als sich beide Orte getrennt voneinander aufstellten, zur großen "Volkszählung". Dafür hatten wir extra für jede Gemeinde ein eigenes Tor aufgestellt, durch das jeder Teilnehmer mit seinem selbstbemalten Muttertags-Shirt einzeln durchlief und gezählt wurde. Nach über einer Stunde "Dauerzählen" stand endlich das Ergebnis fest: Gemünden hat beachtliche 550 Einwohner vor die RPR1. Bühne geshuttelt. Doch Pottum hat seinen Heimvorteil genutzt und insgesamt 660 Mitbürger mobilisiert. Damit hat sich Pottum die letzten zwei Siegpunkte geholt und 2:2 ausgeglichen.

Das Duell der Häuptlinge

Die Bürgermeister mussten ins Stechen
Nun stand er an, der große Showdown zwischen den beiden Oberindianern: dem Bürgermeister aus Pottum, Klaus Weil, und Dietmar Wolf aus Gemünden. Und mit der finalen Disziplin hat sicher jeder schon einmal seine persönlichen Erfahrungen gemacht: "Boccia" mit vereinfachten Regeln. Jeder Bürgermeister hatte drei Kugeln, diese mussten so nah wie möglich an den Zielball platziert werden. Und auch hier machten es beide Bürgermeister spannend, bis der letzte Wurf von Klaus Weil die Entscheidung herbeiführte: Pottum gewinnt im Stechen das erste Duell der RPR1. Bürgermeisterschaft 2011. Herzlichen Glückwunsch an alle Pottumer! Aber gratulieren möchten wir auch Dietmar Wolf und seinen zahlreichen Gemündenern, die sich in diesem Duell als großartige Mitstreiter präsentiert haben. Vielen Dank an alle für drei unvergessliche Tage im Westerwald, Pottum sehen wir wieder im Halbfinale! Gemünden ist bleibt der Sieger der Herzen!

(Quelle RPR1)

Bilder des dritten Tages

2. Tag (Samstag) in Gemünden